StartAmateur-Radio-Club ist Geschichte

Amateur-Radio-Club ist Geschichte

Am 23. Mai 1992 wurde von elf Funkamateuren, der Ortsverband Eitorf G54, im Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC), in Eitorf-Mühleip, in der damaligen Gaststätte Bage gegründet.

Nach vielen Wechseln der Treffpunkte in der Gemeinde Eitorf, so auch in der Schulbarake in der Parkstraße (bis 2015), welche abgerissen wurde, weil dort ein Kindergarten gebaut werden sollte, der bis heute, 2024 noch nicht gebaut ist. Unser letzter Versammlungsort, nach dem die Pizzeria Calabria, die frühere Gaststätte Bage geschlossen wurde, war das Sentivo in Eitorf. Weil dort ein OV-Mitglied arbeitete, konnten wir uns dort einmal im Monat treffen. Dann kam Corona.

Im 32. Jahr seines Bestehens, wurde der Ortsverband Eitorf G 54 nun aufgelöst. Zu Spitzenzeiten hatten wir 33 Mitglieder, welche im Umkreis von etwa 40 Kilometer wohnten. Bei der Fusion mit dem Ortsverband Siebengebirge G25 am 11. Januar 2024, waren es nur noch neun Personen.

Wir hatten eine Jugendgruppe über einige Jahre, die aber aufgelöst wurde. Ein paar Jungendliche haben die C-Lizenz bestanden.

Einige unserer Funkamateure sind verstorben und viele haben den OV, ohne jede Mitteilung verlassen oder sind verzogen. 1994 hatten wir auf der Herchenerhöhe einen Kleinzellen-Digipeater errichtet. Mit diesem konnten wir E-Mails versenden und empfangen, was aber nur unter Funkamateuren ging. Ich war beim Auf- und auch beim Abbau einige Jahre später dabei und habe den Schrott entsorgt. Wir haben eine nächtliche Flughafenbesichtigung gemacht, haben das Radioteleskop in Effelsberg besucht und waren einmal in Baunatal, dem Sitz des Deutschen Amateur Radio Clubs (DARC). Wir haben einige Fielddays auf der Mertener-Höhe abgehalten. Wir hatten auch eine Reihe von Bastelprojekten, wie zum Beispiel Antennenbau, Fledermausdedektoren, um nur zwei zu erwäh- nen und drei Wetter-Ballonstarts, nach Absprache mit dem Flugplatz Köln/Bonn.

Zur 850 Jahrfeier der Gemeinde Eitorf habe ich ein Amateurfunk-Diplom entworfen, nach Rück- sprache mit dem Urheber der Zeichnung und wenn ich einige Diplome zusammen hatte, ging ich zur damaligen Bürgermeisterin Frau Diwo, welche mir dann, die zum Versandt stehenden Diplome unterschrieb. Für dieses Diplom waren eine gewisse Anzahl von Funkverbindungen mit OV-Mitgliedern unseres Ortsverbandes nötig, um es zu beantragen.

Zum Jahreswechsel 2023 waren wir nur noch zwei Funkamateure, die in Eitorf wohnten. Der Rest der Mitglieder kam aus dem Umkreis von 20 bis 30 Kilometer rund um Eitorf herum. Ich bin das einzige übrig gebliebene Gründungsmitglied. Ich hatte 20 Jahre lang immer eine Funktion inne, zwischenzeitlich hatten immer wieder andere das Sagen, welche den Ortsverband aber schon lange wieder verlassen haben. Nun schließe ich die Chronik und der OV Eitorf G54, im Deutschen-Amateur-Radio-Club, ist Geschichte.

Vy 73 Erwin DL1KEW

Eitorf

Sechstägige Fahrt nach Lübeck

Unsere diesjährige Fahrt geht vom 29. Mai bis zum 3. Juni in die Hansestadt Lübeck mit Stadtführung. Am Nachmittag fahren wir mit dem Schiff...

Skat und Mau Mau Abend

Für den 16. März wurden, vom MGV Sängerbund Alzenbach, alle aktiven und inaktiven Mitglieder sowie Freunde mit Begleitung, zu einem gemütlichen Spieleabend eingeladen. Mit...

Ehrendes Grillfest

Am Lagerfeuer grillen wir, während wir fröhlich singen, so könnte man das diesjährige Grillfest unseres Chores wohlweißlich umschreiben.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner